Weiterbildungsmaßnahmen allgemein

Regelmäßig werden alle 3 Monate Fahrerbesprechungen abgehalten, um einen optimalen Erfahrungsaustausch unter den Kollegen zu gewährleisten. Dabei werden auch regelmäßig sicherheitsrelevante Themen in Eigenregie unterwiesen, wie z. B. die sachgemäße Bedienung einer Hebebühne unter Beachtung der UVV-Vorschriften.

Themen, welche alle 5 Jahre im Rahmen des Ausbildungsgesetztes für Berufskraftfahrer nachgewiesen werden müssen, werden durch externe Trainer vermittelt. Hierzu muss jeder Fahrer mindestens einmal im Jahr ca. 7 Std. zur Verfügung stehen, um alle 5 Jahre seine 35 Stunden Weiterbildungsmaßnahmen nachweisen zu können.

2014 hatten alle Fahrer die "95" eingetragen und wir kamen in keinster Weise in Ausbildungsnot bzw. Rückstand.

Wir hören natürlich deshalb nicht auf, ganz im Gegenteil, wir werden konsequent jedes Jahr ein Modul machen und erwarten uns dadurch einen Vorsprung gegenüber den Mitbewerbern.